Das Sitemap-Rundum-Sorglos-Paket für alle SEO-Frischlinge gibt es hier: Was ist eine Sitemap? Wie kann ich eine Sitemap erstellen? Welche Tools helfen mir dabei? Welche Bedeutung hat sie für Suchmaschinen und die Suchmaschinenoptimierung?

Die Sitemap in die Arbeit an der eigenen Website einzubinden, ist keine allzu schwere Aufgabe, wenn man zunächst einmal die Funktion der sitemap.xml-Datei verstanden hat. Viele Webseiten haben bereits eine Sitemap, nur die Betreiber wissen nicht, ob und wie sie sie verwenden können. Hier klären wir die wichtigsten Fragen

Was ist eine Sitemap?

Die Sitemap einer Website ist ein XML-Dokument, welches als Seitenübersicht die einzelnen Bestandteile der Website aufzeigt. Zu diesen Bestandteilen gehören vor allem die einzelnen Unterseiten, aber auch Medien (Bilder, Grafiken, Videos, PDF-Dateien), Tags, Posts usw. In der Sitemap sind die Bestandteile immer mit der URL angegeben, über die sie aufrufbar sind.

Oft sind Sitemaps hierarchisch entsprechend der Seitenstruktur gegliedert und zeigen die Über- und Unterordnung der einzelnen Unterseiten.

Wo finde ich die Sitemap meiner Website?

Nicht jede Website hat eine Sitemap, denn sie ist ein Dokument, welches manuell angelegt und auch wieder entfernt werden kann. In der Regel ist die Sitemap unter der URL www.ihre-domain.de/sitemap.xml aufrufbar.

Dies ist aber nicht immer der Fall, denn abhängig davon, welches Tool zur Erstellung der Sitemap genutzt wurde, kann die URL auch anders lauten. Beispielsweise nutzt Yoast, ein SEO Plug-In für WordPress, die URL www.ihre-domain.de/sitemap_index.xml.

Hat Ihre Website noch keine Sitemap, können Sie sie mithilfe der Tipps weiter unten im Text ganz einfach selbst erstellen!

Wie erstelle ich eine Sitemap?

In der Regel ist das Anfertigen einer Sitemap nicht sehr kompliziert. Einige Faktoren können die Erstellung vereinfachen oder auch erschweren:

  • Content Management System
    Ein CMS vereinfacht Ihnen die Bearbeitung Ihrer Website. Je nachdem, welches CMS Sie verwenden, können Ihnen entsprechende Plug-Ins bei der Sitemap-Erstellung weiterhelfen. Für WordPress eignen sich beispielsweise das All In One SEO Plug-In oder Yoast, die beide umfangreiche Einstellungsmögilchkeiten für die Sitemap bieten.
  • Umfang der Website
    Bei der Erstellung von Sitemaps für Webpräsenzen mit enorm vielen Unterseiten (> 500), kommen viele Tools an ihre Grenzen. Vor allem bei Online-Shops wird mit vielen Kategorie- und Produktseiten diese Schwelle schneller überschritten, als man denkt.
  • verschiedene Inhaltstypen
    Beim Bearbeiten von Websites entstehen verschiedene Arten von Inhalten, zum Beispiel Seiten, Kategorien, Beiträge, Posts, Tags, Bilder, Videos usw. Im Zuge der Suchmaschinenoptimierung kann der Ausschluss bestimmter Inhaltstypen aus der Sitemap wichtig sein,um die gewünschte Zuordnung von Keywords und Landing Pages beizubehalten.

Sitemap erstellen: Schritt für Schritt

Sie können Ihre Sitemap manuell über den FTP-Zugang der Website direkt auf den Server hochzuladen. Wenn Sie diese Methode verwenden, helfen Ihnen Tools wie der https://www.xml-sitemaps.com/ .

  1. Geben Sie die URL Ihrer Website in das entsprechende Feld ein.
  2. Geben Sie außerdem an, in welcher Frequenz sich die Sitemap aktualisieren soll. Diese Einstellung richtet sich vor allem nach Ihrer Aktivität auf der Website. Werden wöchentlich oder sogar täglich Veränderungen an der Website vorgenommen, sollte die Sitemap entsprechend oft aktualisiert werden. Bei Websites von geringerem Umfang und mit wenigen Veränderungen, reicht meist eine monatliche Frequenz.Eine Sitemap mit dem Sitemap Creator erstellen
  3. Klicken Sie auf “Start”, um Ihre Sitemap generieren zu lassen und warten Sie einen kurzen Moment.

Hat das Tool Ihre Sitemap erstellt, haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Versionen zum Download, die sich für verschiedene Zwecke eigenen:

Der Sitemap Creator stellt verschiedene Versionen zur Auswahl

 

  • sitemap.xml
    Dies ist die Standard-Datei der Sitemap. Mit dieser Datei verfahren Sie weiter wie unten angegeben.
  • sitemap.xml.gz
    Sie ist eine einschlägige, komprimierte Version der zu der sitemap.xml. Mit dieser Datei können Sie ebenfall wie unten angegeben verfahren.
  • sitemap.html
    Die HTML-Version können Sie auf Ihrer Website als Hilfestellung und Übersicht für Nutzer bereitstellen. Für Suchmaschinen hat sie keine Relevanz.
  • urllist.txt
    Dies ist eine Textdatei, die Ihnen alle Unterseiten Ihrer Website untereinander auflistet. Diese Datei ist keine Sitemap, welche von Suchmaschinen ausgelesen kann.
  • ror.xml
    Diese Sitemap ist um RSS erweitert und für die meisten Websitebetreiber nicht von Bedeutung.
  1. Laden Sie sich die gewünschte Sitemap-Datei herunter und speichern Sie sie ab.
  2. Laden Sie anschließend diese Datei auf den Server in das Root-Verzeichnis Ihrer Website.
  3. Überprüfen Sie die Implementierung der Sitemap, indem Sie die URL www.ihre-domain.de/sitemap.xml aufrufen.

Wie ich kann ich die Sitemap bei Google einreichen?

Ist Ihre Sitemap online, können Sie diese in der Google Search Console einreichen. Auf der linken Seite finden Sie unter “Crawling” den Bereich “Sitemaps”.

Wenn bereits eine Sitemap eingereicht wurde, finden Sie diese im unteren Bereich der Seite zusammen mit eventuellen Fehlermeldungen.

Sitemap bei Google einreichen

(Bild zum Vergrößern anklicken)

 

Wurde noch keine Sitemap bei Google eingereicht, können Sie dies über den Button “Sitemap hinzufügen/testen” oben rechts machen. Hier geben Sie hinter die bereits vorgegebene Domain den relativen Pfad Ihrer SItemap ein (also im Normalfall “sitemap.xml”). Klicken Sie nun auf senden – Ihre Sitemap wurde nun bei Google eingereicht.

Wie relevant ist die Sitemap für die Suchmaschinenoptimierung?

Im SEO-Bereich kann die Sitemap Sie bei der Indexierung der Webpräsenz unterstützen. Bei sehr umfangreichen Websites hilft sie, dass die Bots der Suchmaschinen alle Unterseiten zumindest erreichen und auch erfassen können. Eine Garantie für die Indexierung der Unterseiten gibt sie aber nicht!

Die Sitemap hilft der Suchmaschine außerdem, Aufbau und Struktur der Website besser zu verstehen. Insbesondere bei folgenden Unterseiten ist es bei Verwendung einer Sitemap wahrscheinlicher, dass die Crawler der Suchmaschinen sie finden (und indexieren):

  • neu erstellte Unterseiten
  • Unterseiten mit wenigen Inlinks
  • Unterseiten, welche tief in der Seitenstruktur “versteckt” sind

Für verschiedene Inhaltstypen (beispielsweise Videos) können außerdem einzelne Sitemaps erstellt werden. Für Google und Co. ist es so einfacher, diese (zum Teil schlecht erkennbaren Inhalte) aufzufinden.

Fazit

Eine Sitemap ist kein Muss für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung, aber ein sehr hilfreiches Tool zur Unterstützung der eigenen Arbeit. Da ihre Erstellung und Pflege keinem großen Aufwand bedarf, ist es empfehlenswert eine Sitemap zu erstellen und bei Google einzureichen.

Eine HTML-Version der Sitemap auf der eigenen Seite kann dazu die Nutzerfreundlichkeit erhöhen, sollte aber entsprechend gestaltet und bei zu großen Webpräsenzen nicht überladen sein.