Klare Frage, klare Antwort: Nein. Es sei denn, Sie übernehmen die Suchmaschinenoptimierung selbst. Und dann kostet es Sie, wenn schon kein Geld, dann doch immerhin Ihre Zeit

Da Sie sich aber für das Thema “Suchmaschinenoptimierung kostenlos” interessieren, möchte dieser Artikel Ihnen eine vollständige Liste von Maßnahmen bieten, die Sie in puncto Suchmaschinenoptimierung im Blick behalten und gegebenenfalls abarbeiten müssen, um Ihre eigene Website in den Suchergebnisseiten voran zu bringen. Alle Maßnahmen, die diese Liste enthält, sind auf jeden Fall absolut kostenlos und bringen positive Effekte!

Zeit ist Geld

Foto von 401(K) 2013

Guter Rat ist teuer? Nicht unbedingt!

Sie haben also eine Webseite mit interessanten Angeboten oder Informationen, nur leider schauen zu wenig Besucher auf Ihren Seiten vorbei? Da hilft nur eins: Sie müssen Google davon überzeugen, Ihre Webseite bei bestimmten Suchanfragen ganz weit oben in den Suchergebnisseiten (“SERPs”) anzuzeigen. Leichter gesagt als getan? Das kommt ganz darauf an, was Sie anbieten und wie gut Ihre Konkurrenz aufgestellt ist. Wenn Sie eine Nische besetzen, dann haben Sie gute Chancen, recht schnell zu positiven Ergebnissen zu gelangen! Oder anders gesagt: Sie müssen in diesem Fall nur verhältnismäßig wenig Zeit in ihre kostenlose Suchmaschinenoptimierung investieren.

Fangen Sie einfach an! Immer nach dem Motto: “Was kost’ die Welt?!”

Grundlegend für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website ist eine fundierte Keyword-Recherche.
Sie kennen die Produkte, Dienstleistungen oder Informationen, die Sie anbieten möchten. Aber wissen Sie auch, was die Menschen in die Suchmaske von Google eintippen (die besagten “Keywords”), wenn sie etwas suchen, das Sie ihnen bieten können? Wenn Sie die Keyword-Recherche kostenlos betreiben möchten, dann haben wir eine sehr gute Nachricht für Sie: Sie können das Tool “Keyword-Planer” von Google verwenden und zwar vollständig kostenfrei! Dazu müssen Sie sich lediglich ein AdWords-Konto zulegen.

Die Sache mit dem Suchvolumen: Nichts ist nicht nichts

Manchmal möchte man etwas anbieten, für das der Keyword-Planer von Google einfach kein Suchvolumen anzeigt – und dennoch suchen Leute im Internet danach. Google beginnt mit der Auswertung ab einem Suchvolumen von zehn Suchanfragen pro Monat. Suchen lediglich fünf Internetnutzer im Monat etwas, das genau Ihrem tollen Angebot entspricht, haben Sie die fünf schon beinahe auf Ihrer Webseite – und vielleicht auch schon in Ihrem virtuellen Einkaufswagen. Leider informiert Google nicht über diese besagten fünf. Wenn Sie jetzt beispielsweise Survival-Fahrräder aus ess- und brennbaren Materialien für 50.000 Euro das Stück verkaufen, dann werden diese fünf Suchenden für Sie Gold wert sein! Daraus folgt eine wichtige Erkenntnis, die jeder, der eigenhändig, sprich kostenlos SEO betreiben möchte, verinnerlicht haben sollte:

Kostenloser SEO Shuttle zu Ihnen ist ein Muss!

Holen Sie Ihre Kundschaft oder Mandanten genau dort ab, wo sie suchen! Optimieren Sie Ihre Webseiten schlussendlich genau auf die Keywords, die als Suchbegriffe am erfolgversprechendsten sind. Benutzen Sie im Zweifel nicht den korrekten Fachbegriff, der Ihr Angebot am präzisesten beschreibt, sondern denjenigen Begriff, den der Durchschnittsbürger nutzt – und in die Suchmaschine eintippt. Entscheiden Sie sich auch nicht einfach für den Suchbegriff, der das größte Suchvolumen aufweist, sondern für denjenigen, der am erfolgversprechendsten für Geschäftsabschlüsse ist. Wenn Sie beispielsweise Blumen verkaufen, optimieren Sie Ihre Seite nicht auf “Blumen” (durchschnittlich 90.500 Suchanfragen in Deutschland im Monat), sondern auf “Blumen online bestellen” (durchschnittlich 3.600 Suchanfragen in Deutschland im Monat). So haben Sie die Gewissheit, dass alle Leute, die diese Keywords in die Suchmaske von Google eingeben, genau das Richtige finden, wenn Sie auf Ihre Webpräsenz stoßen. Und dass die Internetbesucher auf Ihrer Seite landen, weil sie dort genau das Passende finden, ist immens wichtig: Nicht nur für die Besucher selbst, sondern auch für die Suchmaschine, die daraus eine Bewertung der Qualität Ihrer Seite ableitet. Und sie dementsprechend weiter oben oder weiter unten in den SERP’s anzeigt.

SEO for free?

SEO for free?

Noch mehr kostenlose Keyword Ideen: Best Things in Life ar free

Wie oben schon erwähnt, zeigt der Keyword-Planer von Google nur Suchbegriffe mit einem gewissen Suchvolumen an, unterschlägt jedoch die, die weniger oft gesucht werden – aber vielleicht gerade für Sie von entscheidender Bedeutung sind! Um trotzdem diese Suchbegriffe zu ermitteln – und zwar kostenlos! – können Sie kleine Tricks anwenden:

  • Benutzen Sie Google Auto Complete
    Tippen Sie mögliche Anfangsbuchstaben Ihrer Suchbegriffe selbst in die Suchmaske von Google ein und lassen Sie Google dabei immer ein wenig Zeit für die automatische Vervollständigung: Google komplettiert Ihre Eingaben immer so, wie auch andere Internetnutzer schon gesucht haben.
  • Benutzen Sie Googles “Verwandte Suchanfragen zu…”
    Schauen Sie unter die SERP’s. Dort finden Sie verwandte Suchanfragen, die sehr attraktive Keywords und Keywordkombinationen enthalten, die einiges an Suchvolumen bereit stellen müssen, da sie aus Analysen von Suchanfragen stammen.
  • Benutzen Sie Amazons: “Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch”
    Ähnliches Prinzip wie Google “Verwandte Suchanfragen”: Auch hier handelt es sich um eine Analyse von Such- oder Kaufanfragen, die Sie für sich kostenfrei nutzen können.
  • Schauen Sie sich Verkaufsplattformen an, die genau Ihre Produktpalette anbieten
    Hier gehen Sie wiederum nach dem selben Prinzip vor.
  • Analysieren Sie Ihre Konkurrenz
    Schauen Sie sich an, welche Schlüsselwörter Ihre Konkurrenz nutzt. Richten Sie dabei Ihr Augenmerk auf die Titles und Meta Beschreibungen der einzelnen Unterseiten, auf die Benennung der Menüpunkte und auf die Begriffe, die im Text in den Überschriften zu finden sind.

Damit sind wir in dem Bereich der “Suchmaschinenoptimierung kostenlos” angelangt, den Sie bearbeiten müssen, um genau wie Ihre Konkurrenz Ihre Keywords in Ihre “Meta-Daten” zu bringen:

Money can’t buy me love: Optimieren Sie kostenfrei Ihre Seite im Backend!

Wenn Sie die Punkte umsetzen, die im Folgenden aufgezählt sind, haben Sie schon ein gutes Stück kostenloser Suchmaschinenoptimierung erledigt. Sie werden einige Zeit nach der Optimierung auf jeden Fall positive Effekte feststellen können – auch wenn es nur in wenigen Fällen schon ausreicht, um damit auf die erste Seite der SERP’s zu gelangen.

  • Optimieren Sie Ihre “Meta Description” und “Meta Keywords!
    Schauen Sie sich Ihre Start- und am besten alle Ihre Unterseiten mal genau im Backend an: Je nachdem, welches Content Management System Sie benutzen, finden Sie auf den einzelnen Seiten, die sogenannte Meta-Beschreibung, auch “meta description”, und die Meta-Schlüsselwörter, auch als “meta keywords” bezeichnet. Tragen Sie in die Meta Description einen Text von etwa 155 Zeichen ein, der Ihre Keywords enthält (nicht alle – nur die, auf die sie die einzelne Seite optimieren möchten) und außerdem so formuliert ist, dass etwaige Interessenten neugierig gemacht werden. In die Meta Keywords tragen Sie nur wenige ausgesuchte Suchwörter ein, auf die die jeweilige Seite optimiert werden soll.
  • Optimieren Sie Ihre “Titles”
    Im Backend finden Sie im Bereich “Menü” in jedem Menüpunkt eine Eingabemaske unter dem Stichwort “Seitenanzeige”. Dort finden Sie oft den “Title”. Tragen Sie hier Ihr Keyword ein und eventuell auch Ihren Firmennamen. Der Titel erscheint später ganz oben in Ihrem Internet Explorer als Betitlung des Tabs. Schauen Sie mal bei mir hier oben: Ich habe den Titel “Suchmaschinenoptimierung kostenlos | SEO-NEST” gewählt.

Der Titel und die Meta-Beschreibung erscheinen bei Google in den SERP’s als sogenanntes Snippet. Die Daten werden also nicht nur von Suchmaschinen ausgelesen, sondern sollen auch Internetbesucher möglichst dazu anregen, auf Ihre Webseiten zu klicken. Aus dem Snippet muss also kurz und prägnant hervorgehen, warum gerade Ihre Internetseite besonders interessant ist.

Peanuts!

Machen Sie Ihre Internetseite sichtbar: Money makes no world go round

Fallen Sie bloß nicht auf Angebote im Internet herein, die Ihnen versprechen, Sie bei Suchmaschinen “einzutragen” oder vielleicht mit einem „kostenlosen Eintrag“ werben. Ob Google Sie in seinen Index aufnimmt, entscheidet immer noch Google selbst. Aber natürlich können und müssen Sie die Aufnahme “beantragen”. Das ist per se kostenlos. Die erwähnten unseriösen Angebote können auch darin bestehen, Sie “kostenfrei” bei Webkatalogen und ähnlichen “Linkfarmen” anzumelden. Im schlimmsten Fall kann das wiederum dazu führen, dass Google Ihre Internetseite herabstuft und weiter hinten in den SERP’s einsortiert.

Der beste und selbstverständlich kostenlose Weg, um in den Index zu gelangen, ist eine Sitemap bei Google einzureichen. Dazu müssen Sie sich bei Google Webmastertool anmelden – ja, gratis! – und dort Ihre Sitemap einreichen. Um das zu bewerkstelligen, folgen Sie einfach den Anweisungen auf dieser (kostenlosen!) Seite: https://www.xml-sitemaps.com/.

Geht’s auch weniger technisch UND kostenlos? Na klar!
Die meisten Suchmaschinen nutzen den Index von Google oder Bing, daher ist es völlig ausreichend, sich bei diesen beiden großen Suchdiensten anzumelden:
http://www.bing.com/toolbox/submit-site-url
https://www.google.com/webmasters/tools/submit-url?hl=de&pli=1

Bei Bing müssen Sie sich dafür nicht notgedrungen registrieren, erhalten aber wenn Sie es nicht tun, auch keine Informationen über den Status Ihrer Webseite. Bei Google kommt man ohne Anmeldung überhaupt nicht weiter.

Neben der Anmeldung bei Bing und Google achten Sie bitte in Ihrem Backend darauf, dass keine Ihrer Seiten auf “NoIndex” oder “NoFollow” gesetzt ist! Das würde Ihre Seite für Suchmaschinen unsichtbar machen.

Geld oder Liebe: Bieten Sie Ihren Besuchern etwas!

Eine der wichtigsten Maßnahmen, die Sie ergreifen müssen, um Suchmaschinenoptimierung kostenlos zu betreiben, ist, dass Sie Ihren virtuellen Besuchern neben Ihren Angeboten und Produkten etwas bieten müssen. Google “liebt” es, wenn “Futter” für die Suchmaschine da ist. Schreiben Sie ausführliche Texte und vergessen Sie nicht, Ihre Keywords ab und zu in Überschriften und den Textabschnitten fallen zu lassen. Kreieren Sie Checklisten! Basteln Sie Infografiken! Drehen Sie Videos! Pflegen Sie Bilder ein!

Und tun Sie daneben etwas für sich: Erstellen Sie Kontaktformulare oder “Jetzt-Kaufen-Buttons”.

Geld ist nicht alles: Machen Sie Ihre Seite nutzerfreundlich!

Achten Sie darauf, dass Sie ein einheitliches Layout nutzen und bauen Sie eine übersichtliche Navigation, die Unterseiten hierarchisch gliedert, aber nicht zu sehr in die Tiefe führt. Eine Internetseite ist für die Suchmaschine optimal durchsuchbar, wenn sie nicht mehr als höchstens drei Ebenen in die Tiefe reicht. Also verschachteln Sie Ihre Seite nicht so:

  • http://www.fahrrad/survival/essbarer_rahmen/neu

sondern lieber so:

  • http://www.fahrrad/suvival-essbarer-rahmen-neu

…and the story goes on and on and on

Außerdem behalten Sie folgende Punkte im Auge, um Ihre Internetseite für die Suchmaschine zu optimieren:

  • Achten Sie auf eine ausreichende und logische interne Verlinkung
  • Minimieren Sie den Einsatz von HTML-Code und anderen Programmierungen
  • Verleihen Sie Ihren Bildern ein Alt-Attribut
  • Kreieren Sie URL’s, die Ihre Keywords aber keine kryptischen Zeichen und Zahlen enthalten
  • Beschleunigen Sie die Ladezeiten Ihrer Seiten
  • Bemühen Sie sich um den Aufbau von Backlinks: Knüpfen Sie Beziehungen zu anderen Webseitenbetreibern, die ähnliche Themen bearbeiten, schreiben Sie Gastbeiträge, bieten Sie wertvolle Inhalte, auf die gerne verlinkt wird oder fragen Sie Ihre Freunde, ob sie auf Sie verlinken können
  • Seien Sie in sozialen Medien aktiv

Zeit ist Geld: SEO kostet!

Ob Sie nun Suchmaschinenoptimierung selbst vornehmen, also kostenlos erhalten, oder nicht – hier gilt das Motto: Viel hilft viel. Je mehr Zeit (oder wahlweise Geld) Sie investieren, umso bessere Ergebnisse werden Sie erzielen.

Wo ist das Ende der Fahnenstange erreicht? Eine SEO Agentur wie unsere, die selbstverständlich keine kostenlose Suchmaschinenoptimierung anbietet, hat noch einmal erweiterte Möglichkeiten für nachhaltiges SEO. Professionelle SEO-Tools helfen dabei, noch mehr relevante Keywords zu finden und die Fortschritte der Optimierungen zu überwachen, zu analysieren und die Optimierung gegebenenfalls anzupassen. Auch die Konkurrenzsituation kann mit Hilfe von kostenpflichtigen SEO Tools besser überwacht werden.

Wie auch immer Sie sich entscheiden: Suchmaschinenoptimierung ist sinnvoll – egal ob sie “nur” Zeit oder Geld oder beides kostet!

Linus Block