Dieser Beitrag über Suchmaschinenoptimierer ist für Sie nur relevant, wenn Sie mindestens eine der folgenden Fragen mit „Ja“ beantworten, anderenfalls können Sie sich das Lesen dieses Beitrags ersparen:

  1. Sie möchten wissen, was ein Suchmaschinenoptimierer ist und was dieser tut?
  2. Sie wollen sich darüber informieren, ob ein Suchmaschinenoptimierer Geheimnisse kennt, die einem „normalen“ Mensch verschlossen bleiben?
  3. Sie möchten von einem Suchmaschinenoptimierer Informationen darüber erhalten, wie Sie Ihre Website über die Suchmaschine Google sichtbarer machen, sprich für Ihre Keywords gute Rankings erreichen?
  4. Sie verstehen unter Suchmaschinenoptimierer einen Spezialisten im Bereich Suchmaschinenoptimierung, der Sie bei der Optimierung Ihrer Website unterstützen kann?

Falls Sie also mindestens eine dieser Fragen innerlich mit „Ja“ beantwortet haben, werden Sie im Folgenden gute Antworten darauf erhalten. Anderenfalls ist jetzt der Zeitpunkt erreicht, an dem Sie diese Seite schließen können.

Ich werde nun versuchen, die 4 Fragestellungen hinsichtlich des Suchmaschinenoptimierers nacheinander zu beantworten. Wenn Sie nur an einzelnen Fragestellungen interessiert sind überspringen Sie gerne die für Sie irrelevanten Teile.

Was ist ein Suchmaschinenoptimierer und was tut dieser überhaupt?

An dieser Stelle ist zunächst festzuhalten, dass der Begriff „Suchmaschinenoptimierer“ etwas irreführend ist. Ein Suchmaschinenoptimierer optimiert in der Regel keine Suchmaschinen. Ein Suchmaschinenoptimierer optimiert – so wie wir ihn verstehen – Websites. Er ist also ein Spezialist für die Optimierung von Websites, um diese für Suchmaschinen sichtbarer zu machen. In der Regel bedeutet dies, er generiert gute Website-Platzierungen in der Suchmaschine.

Ein praktisches Beispiel zur Suchmaschinenoptimierung

Ein Beispiel: Sie haben eine Website, über die Sie Bananen verkaufen möchten. Der Suchmaschinenoptimierer macht sich dann an die Aufgabe, die Website für die Suchanfrage (das Keyword) „Banane“ auf Position 1 bei Google zu bringen. Darüber hinaus macht er sich Gedanken darüber, welche anderen Suchanfragen (Keywords) ebenfalls relevant für die Website sind. In Diesem Fall z.B. Keywords wie „Bananen online Shop“, „Bananen online bestellen“, „Bananen kaufen“, „Günstige Bananen“, „leckere Bananen“, „Fair trade Bananen“, „leckere fair trade Bananen online bestellen“ etc. Diese Liste kann (und sollte) der Suchmaschinenoptimierer durch viele weitere Keywords erweitern. Für alle diese weiteren Keywords möchte der Suchmaschinenoptimierer ebenfalls eine Platz 1 Platzierung für die „Bananen-Website“ erreichen.

Nun ist also klar ist was der Suchmaschinenoptimierer ist und was er tut, bzw. was das erwünschte Ergebnis seiner Arbeit ist. Nun können wir uns der Frage annähern, wie der Suchmaschinenoptimierer diese Ergebnisse erreicht.

Kennt der Suchmaschinenoptimierer Geheimnisse, die dem „normalen Menschen“ verschlossen bleiben.

Die Geheimnisse, um Google zu hacken und für Platz Ergebnisse für die Website zu generieren sind vielfältig. Ein Geheimnis ist beispielsweise im Code der Website zu finden. Der erfolgreiche Suchmaschinenoptimierer kennt die entscheidenden Stellen einer Website, an denen er die passenden Code-Schnipsel implementiert. Dadurch wird die Website in den Suchergebnissen nach vorne gespült. Zwei dieser Geheimnisse möchte ich hier lüften:

Zwei Geheimnisse der Suchmaschinenoptimierung

- < head > </ head >
- < body > </ body >

Innerhalb dieser beiden Quellcodebereiche wird der erfolgreiche Suchmaschinenoptimierer seine geheimen Zutaten platzieren. Dem ein oder anderen geübten SEO-Leser wird jetzt schon klar, es handelt sich natürlich nicht um geheime Stellen der Website oder gar geheime Zutaten, die den Erfolg einer guten Platzierung zur Folge haben. Jeder Suchmaschinenoptimierer der dies behauptet, verdient den Namen Suchmaschinenoptimierer nicht. An dieser Stelle möchte ich klarstellen, dass es weder geheime Tricks, noch Zutaten gibt. Das Geheimnis liegt vielmehr darin, mit den vorhandenen Zutaten einer Website (denn jede Website hat andere Voraussetzungen) das passende Rezept zu entwickeln, welches Google besonders gut schmeckt. Und was Google schmeckt, hängt wiederum vom Thema der Website und dem damit verbundenen Wettbewerb ab. In unserem Fall sind es jetzt Bananen. Wie kann ich nun die Bananen meiner Website besonders schmackhaft für Google machen, damit er meine gegenüber den tausenden von anderen Bananen im Internet vorzieht? Arbeiten wir uns also weiter in der „wie“-Frage vor.

Wie erreicht der Suchmaschinenoptimierer gute Rankings für meine Seite?

Eine Website für die Suchmaschine zu optimieren heißt gute Rankings zu erlangen. Der Suchmaschinenoptimierer möchte also für die wichtigen Keywords seiner Website (Siehe Frage 1) möglichst auf Position 1 bei Google. Dahinter steckt aber ein weiteres Ziel. Durch die guten Rankings möchte der Suchmaschinenoptimierer mehr Besucher auf die Website lotsen. Bessere Rankings = mehr Besucher. Der wirklich gute Suchmaschinenoptimierer – ja es gibt leider auch weniger gute Suchmaschinenoptimierer – verfolgt aber in Wahrheit ein anderes, wieder dahinter befindliches Ziel. Er möchte den Besucher zu einer Handlung führen.

Kommen wir also zu unseren Bananen zurück. Wenn ich als Unternehmer über meine Website Bananen verkaufen möchte, dann ist mein oberstes Ziel Bananen zu verkaufen. Daraus leite ich also alle dafür notwendigen Maßnahmen im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung ab. Wie sehen diese Maßnahmen also konkret aus?

Was sucht ein Bananenkäufer über Google?

Zunächst sammelt der Suchmaschinenoptimierer alle Suchanfragen, die potentielle Bananen-Käufer über Google eingeben (Siehe Frage 1). Dann fängt er an, die Website für den Bananenverkauf fit zu machen. Wir gehen hier einmal davon aus, dass die Website bereits ein funktionierendes Shop-System beinhaltet und zahlreiche Bananensorten im Datenbestand und über das Shop-System verfügbar und bestellbar sind. Freie Bahn für den Suchmaschinenoptimierer.

Er legt nun die Strategie fest, mithilfe der er die einzelnen Seiten und Produkte für Google optimiert. Beispielsweise beginnt er nun, die Startseite des Bananen-Online-Shops für „allgemeinere“ Keywords wie „Bananen“, „Bananen online Shop“, „Bananen kaufen“, „Bananen online bestellen“ etc. zu optimieren.

Auf gute Inhalte folgen gute Rankings

Der Suchmaschinenoptimierer platziert auf der Startseite ein paar bestellbare Bananen des Shops und verfasst einen Text. Im Text werden bestmöglich aufbereitete Informationen darüber bereitstellt, warum dieser Shop alles zur Verfügung stellt, was der Bananen-Kaufwillige sucht. Er beginnt damit in der ersten Überschrift (H1) zu erklären, dass es sich hier um ein Bananen Online-Shop handelt, in dem man Bananen aller Art kaufen kann. Z.B. so: „Bananen Online-Shop der Superlative – hier können Sie Bananen aller Art direkt nach Hause bestellen“. Danach schreibt er noch einen Absatz über die Sortimentsvielfalt der Bananen und erwähnt dabei vielleicht noch einmal, dass man die „Bananen“ hier „kaufen“ oder „bestellen“ kann und dies über den „Shop“ einfach „online“ möglich ist.

Darauf folgt dann die Zweite Überschrift (H2) in welcher der Suchmaschinenoptimierer nochmal einleitet, wie man über den „shop“ die „Bananen kaufen“ kann. Darauf folgt dann ein Absatz mit näheren Erläuterungen über die „verschiedenen Bananensorten“ und warum diese immer frisch „nach Hause geliefert werden“. Wenn der Suchmaschinenoptimierer fleißig ist, ergänzt er auch eine dritte Überschrift (H3) und erklärt weitere Details zu der „Herkunft und Lieferkette der Bananen“, um dies in weiteren Absätzen im Detail aufzuschlüsseln.

Im Idealfall erhält der Bananen-Kaufinteressent auf der Startseite alle Informationen für sein Interesse an Bananen und ihm läuft langsam schon das Wasser im Munde zusammen. Damit wäre Teil 1 für den Suchmaschinenoptimierer erledigt. Die in den bisherigen Ausführungen in „“ gehaltenen Begriffe sind – wie der aufmerksame Leser sicherlich schon bemerkt hat – die wichtigen Keywords, für welche die Startseite gute Rankings bekommen soll. Google soll dadurch Geschmack finden an unserer Startseite und es mit guten Rankings belohnen. Wenn die Informationen ausführlich, umfassend und vor Allem relevant dargelegt sind, findet der Besucher hier die Besten Inhalte zum Thema „Bananen online kaufen“.
Merksatz: Was dem Benutzer schmeckt, schmeckt auch Google.

Auf weitere gute Inhalte folgen weitere gute Rankings

Dieses Prinzip wird der Suchmaschinenoptimierer nun immer weiter ausrollen auf alle relevanten Unterseiten und Produkte des Shops. Jede Banane, z.B. die „Mini-Fairtrade-Banane aus Peru“ bekommt genauso eine passende textliche Erläuterung wie die „Bio Banane aus Costa Rica“. Je sauberer und klarer der Suchmaschinenoptimierer das tut, desto mehr frisst Google von den Inhalten unseres Online Shops und umso mehr gute Rankings erhalten wir mit allen einzelnen Unterseiten und Produkten, jeweils zu den passenden Keywords. Nachdem Google unsere Seiten nach und nach Verdaut hat, werden diese im Idealfall für die passende Suchanfrage wieder ausgespuckt. Bei einer Suche nach „Bananen Online Shop“ erscheint die Startseite auf Position 1, bei der Suchanfrage „Fairtrade Banane bestellen“ erscheint die Produktseite unserer Fairtrade-Banane aus Peru auf Position 1. So findet jeder Kauf-Interessent – je nach Suchanfrage - genau die richtige Seite des Online Shops über Google und damit wird der Kauf wahrscheinlicher.

Der informierte Leser wird sich jetzt denken, wo in der bisherigen Beschreibung der Websiteoptimierung die Punkte „Title“, „Metadescription“, „interne Verlinkung“ etc. etc. geblieben sind. Darüber hinaus gibt es ja auch noch Fakturen wie „WDF*IDF“ oder „Backlinkaufbau“. Das ist richtig. Die algorithmischen Faktoren einer Suchmaschine beziffern sich auf über 200 Stück und am Ende ist es ein komplexes Zusammenspiel von Allen. Die Logik bleibt aber immer gleich. Was dem Benutzer schmeckt, schmeckt auch Google. Die textliche Aufbereitung, so wie sie hier im Ansatz beschrieben wurde, gilt vom Prinzip auch für alle Punkte wie „Title“, „interne Verlinkung“ etc. Ich erspare mir deshalb die detaillierten Ausführungen und verweise auf die unzähligen Beiträge auf unserem Blog und auf anderen Websites.

Fazit: Der Suchmaschinenoptimierer Optimiert die Inhalte seiner Website für den Benutzer (Bananen-Käufer), strukturiert nach den für Google auslesbaren – oder sollte ich schreiben appetitanregenden? – Faktoren.

Wie kann ein Suchmaschinenoptimierer Sie unterstützen und Ihre Website bei Google nach vorne bringen?

Wenn Sie nun also eine Ahnung von dem „Was“ und „Wie“ eines Suchmaschinenoptimierers haben, stellt sich die Frage ob dieser Sie wirkungsvoll unterstützen kann. Auf die individuellen Fragestellungen eines jeden einzelnen Lesers hinsichtlich Kosten, Zeit oder Sinnhaftigkeit einer Unterstützung werde ich hier nicht eingehen, dies lässt sich effizienter durch einen Anruf bei uns am Telefon klären.

Es gibt aber eine wichtige Voraussetzung, die jeder Suchmaschinenoptimierer glaubhaft vermitteln muss. Er muss Ihren Zweck und Sinn der Website erfasst haben und dies im Zweifel mit Ihnen zusammen ermitteln.

  1. Was möchten Sie mit Ihrer Website erreichen?
  2. Wen möchten Sie mit Ihrer Website erreichen?

Nur wenn diese beiden Fragen hinreichend beantwortet sind, kann der Suchmaschinenoptimierer mit seiner Arbeit (siehe Fragen 1-3) beginnen. Wenn er dann sein Handwerk versteht, werden Sie nach ein paar Wochen und Monaten die Ergebnisse der harten Arbeit ernten können. Anderen Falls suchen Sie sich besser einen anderen Suchmaschinenoptimierer, der die beiden Fragen für Sie hinreichend beantworten kann und überprüfen nach einigen Wochen oder Monaten, ob er sein Handwerk besser beherrscht.

Suchmaschinenoptimierung ist ein Handwerk - Doch am Anfang ist Hirnschmalz gefragt

Suchmaschinenoptimierung ist ein Prozess. Versprechen lässt sich zu Anfang viel, allerdings lässt sich auch das Ergebnis im Nachhinein gut auswerten. Vorausgesetzt die beiden Fragen wurden vorab geklärt, kann der Suchmaschinenoptimierer den Prozess starten.

Was möchten Sie mit Ihrer Website erreichen? Wen möchten Sie mit Ihrer Website erreichen? Klären Sie mit uns oder einem anderen Suchmaschinenoptimierer diese beiden Fragen. Wenn der Suchmaschinenoptimierer diese beiden Fragen richtig verstanden hat, wird er Ihnen das „wie“ (Siehe Frage 3) verständlich und nachvollziehbar erklären können. Danach kann die harte Arbeit für die hoffentlich üppige Ernte beginnen.
 

Jetzt kostenfreie Analyse sichern!